Willkommen beim SSV Krefeld-Gartenstadt e.V.

weibl. C: ATV Biesel - SSV Gartenstadt 20:26 (11:10)


Handball ist auch ein Kopfspiel. Man muss von Anfang an 100 % geben, gegen jeden Gegner! Also lagen die Gartenstädter in Mönchengladbach schnell mit 4:6 zurück. Zwar konnten sie auf 9:9 ausgleichen, doch nach weiteren technischen Unzulänglichkeiten und Abwehrfehlern stand es zur Halbzeit 11:10 für den ATV Biesel.

3. Herren: ASV Süchteln 3 - SSV Gartrenstadt 3 24:20 (12:10)


Unsere dritte Mannschaft verlor am Sonntagmittag beim Tabellenführer Süchteln mit 20:24. Mit nur neun Leuten trat der SSV die Reise an und wunderte sich darum umso mehr, dass die Partie lange Zeit ausgeglichen blieb. Denn erstens spielte Süchteln, wie schon im Hinspiel (22:22) nicht wie ein Spitzenteam. Zweitens hatte der SSV den nötigen Biss mitgebracht. Leider führten technische Fehler und überhastete Aktionen zum knappen Rückstand zur Pause. Doch nach dem Seitenwechsel kämpfte sich unsere Mannschaft wieder heran (17:17). Mit ein wenig mehr Glück im Abschluss wäre sogar ein Sieg möglich gewesen, doch Ende fehlte auch die Kraft und Süchteln zog davon. Eine tolle Leistung lieferte Marcel mit sechs Toren ab, auch die zwei Treffer von Thomas stellen ein erfreuliches Novum dar.

weibl. A: TV Borken - SSV Gartenstadt 27:21 (13:10)


Am frühen Sonntag Abend machten sich rund zehn Fans auf, um die weibl. A bei ihrem Trip ins fast 90 km entfernte Borken zu begleiten. Leider erlebten sie aus gartenstädter Sicht wieder schwere Kost.

1. Damen: SG OSC Löwen Duisburg - SSV Gartenstadt 13:29 (7:15)


Souveräner Sieg gegen SG OSC Löwen Duisburg

3. Herren: SSV Gartenstadt III - TV Jahn Bockum II 25:18 (12:11)


In der Kreisliga C traf unsere dritte Herrenmannschaft am Wochenende auf das Schlusslicht der Tabelle. Der TV Jahn Bockum (II) präsentierte sich in der Anfangsphase nicht wie ein Absteiger, sondern nahm die Einladungen der SSV-Deckung zum Torwurf gerne an. So lief der SSV einem Drei-Tore-Rückstand hinterher. Doch noch vor der Pause kippte das Spiel zugunsten der Gastgeber. Mit sehenswert herausgespielten Toren nahmen unsere Herren ein 12:11 mit in die Kabine.

1. Damen: VFL Rheinhausen - SSV Gartenstadt 27:25 (15:12)


Unnötige Niederlage im Lokalderby

Das brisante Lokalderby gegen Vfl Rheinhausen verlor Gartenstadt etwas unglücklich mit 27:25 (15:12). Das Niveau im Lokalderby war auf beiden Seiten nicht so hoch, da beide Teams einige Ausfälle kompensieren mussten. So entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel.

weibl. C: SSV Gartenstadt - DLK Adler Königshof 33:22 (16:9)


Nach zwei Arbeitssiegen an den letzten Spieltagen und einer zähen Anfangsphase entwickelte sich dieses Verbandsliga-Derby zu einem unterhaltsamen Spiel mit hoher Trefferflut. Nach einem 5:4 konnte sich die Heimmannschaft bis zur Halbzeit auf 16:9 absetzten. Neben einer sich stetig steigernde Abwehr mit einer stark spielenden Katrin Strachowitz im Tor setzten die Rechts-Außen Lea Soares mit 6 Toren und Lisa an der Heiden mit 3 Treffern die Akzente. In der zweite Hälfte drückten Ricarda ten Eicken und Maite Kössel mit je 4 und Lara Tillmann mit 3 Toren dem Angriffsspiel ihren Stempel auf.

weibl. A: SSV Gartenstadt - JSG TVK/ART 15:27 (6:14)


In einer vorgezogenen Partie des 14. Spieltages erlebten die Zuschauer aus gartenstädter Sicht einen schlimmen Abend. Liefen die ersten paar Minuten noch einigermaßen nach Plan,so ließ die Hindges-Truppe danach fast alles vermissen, was eine oberligataugliche Mannschaft ausmacht. Selten hat man derart viele Abspiel- und Fangfehler gesehen. Dazu kamen unkontrollierte, drucklose Abschlüsse und ein nahezu untaugliches Rückzugverhalten. Es war aus dem Hinspiel bekannt, dass die JSG sich auf pfeilschnelle Tempogegenstöße mit punktgenauen Pässen spezialisiert hat, aber die Heimmannschaft fand 60 Minuten lang kein Mittel dagegen. Auch den enorm druckvollen Rückraum bekamen sie nie in den Griff.

weibl. B: SV Schermbeck - SSV Gartenstadt 16:21 (6:9)


Am Samstag Nachmittag fuhren die Mädchen des SSV Gartenstadt nach Schermbeck um dort den nächsten Sieg zu erlangen. Obwohl der Kader durch Verletzungen und Erkrankungen geschwächt war, ließen die Mädels sich nicht aus der Ruhe bringen. Mit dem 18:14 Sieg aus der Hinrunde war sowohl für Spielerinnen, als auch für Trainer klar, dass die nächsten 2 Punkte auf das Konto von Gartenstadt gehen würden. Und diese Entschlossenheit zeigte sich auch auf dem Spielfeld. Nach wenigen Minuten konnte der SSV durch schnelles Spiel die Schermbecker Abwehr aus dem Gleichgewicht bringen und so punkten; Spielstand 3:1.

weibl. C: SSV Gartenstadt - SG Überruhr 26:18 (9:11)


Im Gegensatz zum Hinspiel erwischte das Team eine schwache erste Halbzeit. Die jungen Damen leisteten sich viele Ballverluste, technische Fehler und Fehlwürfe. So führte die SG Überruhr zur Halbzeit verdient mit 9:11. Nur zu Beginn der ersten Hälfte war die Heimmannschaft in Führung gegangen und musste anschließend ständig einem (teilweise 4-Tore) Rückstand hinterher laufen.

Inhalt abgleichen