Willkommen beim SSV Krefeld-Gartenstadt e.V.

weibl. C: SG Überruhr - SSV Gartenstadt 24:23 (15:9)


Im Spiel bei der SG Überruhr zeigte der SSV zwei Gesichter. In der ersten Halbzeit war der Abwehrverband nicht sattelfest und im Angriff wurden zahlreiche Möglichkeiten ausgelassen. So zog die SG von 2:2 auf 15:9 weg. Bei 4 verworfenen Siebenmetern und acht freien nicht verwandelten Würfen durfte sich auf Seiten der Gäste niemand beschweren.

In Abschnitt zwei aber kämpfte sich die Mannschaft ins Spiel und konnte sich über ein 20:15 auf ein 24:21 heranarbeiten. Die sich bietenden Chancen wurden besser genutzt und die Abwehrarbeit war bis auf einige Ausnahmen viel besser. Leider wurde die Aufholjagd nicht belohnt. Die SG Überruhr war heilfroh, dass für sie grade noch rechtzeitig der Schlusspfiff ertönte. (Andreas Jackowski)

1. Damen: SSV Gartenstadt - DJK Adler Königshof 25:21 (10:12)


Am späten Sonntagabend kam es zum Derby zwischen unseren ersten Damen und den Damen von Adler Königshof. Hätte man vor der Saison über dieses Spiel gesprochen, wären wir wohl der klare Favorit gewesen. Die Vorzeichen vor diesem Spiel waren allerdings andere. Königshof, die sich als Aufsteiger viel Respekt in der Liga verschafft haben und vor der Partie Platz drei in der Tabelle belegten, waren drei Punkte vor dem SSV. Uns war klar, dass Adler mit viel Euphorie nach dem Sieg gegen den Tabellenführer Rhede zu uns kommen würde, und wir wollten den Kampf annehmen und mit einer stabilen Abwehr dem Aufsteiger Paroli bieten.

weibl. C: SSV Gartenstadt – Vohwinkeler STV 29:27 (15:14)


Nach einem schwachen Beginn mit einem 0:2 und 3:4 fand zuerst die Abwehr in dieses Spiel hinein. Alle Spielerinnen steigerten sich und die Heim-Sieben konnte sich auf 12:10 absetzten. In der zweiten Hälfte wurde der Druck der Gäste immer stärker. Im Gegensatz zu früheren Spielen schafften es die Gatenstädter durch gute Leisteungen in Abwehr und Angriff den Vorsprung zu halten. Friedericke Jagow im Tor und der Rückraum mit Maite Kössel, Maike Adam und Maike Gerlach spielten stark auf. So holten sie sogar zwei mal einen 2-Tore Rückstand auf und drehten in den Schlußminuten ein 26:27 noch in ein 29:27. Der zweite Sieg in der Saison war ein Mannschaftserfolg. Alle eingesetzten Feldspielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein.

1. Damen: VFL Rheinhausen - SSV Gartenstadt 22:27 (8:15)


Nach der unerwarteten Niederlage gegen den vorletzten aus Walsum-Aldenrade mussten wir dieses Wochenende zum Tabellennachbarn aus Rheinhausen. Es galt die vielen technischen Fehler abzustellen, aber vor allen Dingen egal ob es mal schlecht läuft, die Motivation nicht zu verlieren. Wenn wir das an den Tag legen, wird es jeder Gegner nicht leicht haben gegen uns zu punkten.

weibl. C: SSV Gartenstadt – TSV Kaldenkirchen 22:20 (11:9)


Erstes Spiel in der Rückrunde! Nach acht sieglosen Spielen und 0:16 Punkten wurde am Samstag die erste Partie durch Kampf und Leidenschaft gewonnen. Die Mannschaft schaffte es fast über die gesamten 50 Minuten, in Abwehr und Angriff ein gutes Spiel zu zeigen. Die Basis zu diesem ersten Sieg lag in einer geschlossenen Mannschafteleistung. Nach einem 0:2-Rückstand konnten die Mädels zum 3:3 ausgleichen und gingen dann in Führung, welche sie nicht mehr hergaben.Eine außerordentliche Torwartleistung und ein hart kämpfender Rückraum sicherten den Sieg. Besonderer Dank gilt Lynn Tillmann aus der D-Jugend für ihre Unterstützung. Mit dieser Einstellung, gepaart mit Willen und Kampf, kann die Mannschaft noch weitere Punkte holen! (Andreas Jackowski)

1. Damen: SSV Gartenstadt – TV Walsum-Aldenrade 2 20:24 (9:13)


Nach der hohen Niederlage gegen Borken am letzten Wochenende haben wir versucht, die Woche im Training die Dinge aufzuarbeiten. Es wurde viel gesprochen und allen war vor dem Spiel gegen Walsum-Aldenrade anzumerken, dass sowas nicht nochmal passieren sollte.

TV Borken- SSV Gartenstadt 30:18 (13:13)


Am frühen Sonntagmorgen machten sich die SSV Mädels auf den Weg nach Borken. Auf uns wartete eine schwere Aufgabe. Es sollte allen klar sein, dass wir nur solche Ergebnisse wie gegen Eintracht Duisburg erzielen können, wenn wir als Mannschaft den Kampf annehmen und 100% geben.

1. Damen: SSV Gartenstadt - Eintracht Duisburg 29:22 (16:10)


Nach der Niederlage letzte Woche gegen GSG Duisburg wartete jetzt wieder eine schwere Aufgabe auf unsere Damen. Die Frauen der Eintracht Duisburg kamen als Tabellenzweiter in die BKU. Wir wussten, dass bei den Gästen nicht viel Wurfkraft aus dem Rückraum kommt und sie meistens den Weg bis zum Kreis suchen. Somit wollten wir mit einer kompakten defensiven Abwehr das verhindern und über Tempo zu einfachen Toren kommen. Außerdem war die Vorgabe sich als Team zu präsentieren und bis zuletzt zu kämpfen. Dies gelang uns ab der ersten Minute sehr gut. Unsere Abwehr stand mit einer guten Torhüterin dahinter und wir konnten einige mal schnell nach vorne spielen. Im Angriff lief es noch nicht so flüssig, aber wir kamen immer wieder über eins gegen eins Aktionen zum Erfolg.

1. Damen: GSG Duisburg - SSV Gartenstadt 26:19 (15:9)


Nach einer turbulenten Woche mussten wir am Samstag Mittag zu einem schweren Spiel bei der GSG aus Duisburg anreisen. Leider fielen mit Leandra Dahners, Steffi Hindges und Michelle Wloka drei wichtige Spielerinnen aus. Trotzdem hatte man sich einiges vorgenommen. Wir wollten aus einer stabilen Abwehr mit Tempo zu einfachen Toren kommen. Unsere Abwehr stand zu Beginn auch sehr gut, leider fehlte uns die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Immer wieder wurden freie Würfe nach guten Aktionen nicht im Tor untergebracht. Zudem fehlte ein bisschen die Durchschlagskraft aus dem Rückraum. So liefen wir von Beginn an einem Rückstand hinterher. Zur Halbzeit waren es dann 6 Tore. Bis zur 40. Minute änderte sich daran auch nichts.

Trainerwechsel bei den 1. Damen


Dieter Bister hat als Trainer der 1. Damen nach dem Spiel am vergangenen Wochenende das Handtuch geworfen. Nach anderhalb erfolgreichen Jahren hatte die Chemie zwischen Mannschaft und Trainer schon länger nicht mehr gestimmt.

 Als Nachfolger übernimmt das SSV-Eigengewächs Karsten Schmitz den Trainerposten. Er hat schon früher mit der Mannschaft gearbeitet und wird versuchen, die Mannschaft weiter nach vorne zu bringen.

Inhalt abgleichen