1. Damen: Kreispokalsieger 2016


1. Damen: Kreispokalsieger 2016

Für eine faustdicke Überraschung sorgten unsere 1. Damen beim gestrigen Final-Four im Kreispokal: sie holten die Trophäe nach Gartenstadt!!

Ohne fünf ging es ersatzgeschwächt nach Grefrath. Katharina Ruschen und Torfrau Viviana Dors aus den 2. Damen unterstützen die Mannschaft.

Im Halbfinale ging es im altbekannten Duell gegen den TV Aldekerk, seines Zeichens überlegener Tabellenführer der Oberliga. Unsere Damen versteckten sich gegen den haushohen Favoriten zu keiner Zeit und gingen während der ersten Halbzeit sogar kurzzeitig in Führung. Dann jedoch zog der TVA an und setzte sich mit drei Toren zur Halbzeit ab. Die Hindges-7 ließ sich aber nie abschütteln und kam immer näher heran. Der Ausgleich kurz vor Schluss war die Belohnung.

Auch in der Verlängerung führten die Aldekerker ständig, mussten aber erneut kurz vor Schluss den Ausgleich kassieren. Es ging ins 7-Meter-Duell. Während Niki Detges, Laura Christall, Kira Schumacher und Alice Eumes nervenstark einnetzten, entschärfte die sehr gut aufgelegte Corinna Kretz gleich zwei Aldekerker Strafwürfe. Also: Finale!!

Hier wartete der nächste Oberligist, der SV Straelen. Diese gingen auch zügig in Führung, aber Mitte der ersten Hälfte hatte der SSV das Spiel im Griff und lag zur Halbzeit seinerseits mit 4 Toren in Front. Dies obwohl mit Niki Detges und Leandra Dahners fast der komplette Rückraum verletzungsbedingt früh ausgefallen war. Kira Schumacher und Alice Eumes konnten die beiden mehr als vertreten und die brandgefährlichen Außen Annika Menk und Laura Christall sorgten in dieser Zeit für den Vorsprung. Nicht zu vergessen Corinna Kretz, die mit ihren Paraden die Straelener ziemlich nervte und drei weitere 7-Meter hielt. In der zweiten Halbzeit musste das Team dann aber den Anstrengungen des Halbfinales und der ziemlich schlechten Luft in der voll besetzten Grefrather Halle Tribut zollen.

Der Oberligist kam immer näher und glich in der 55. Mnute aus. Doch erneut Kira Schumacher sorgte mit 2 Treffern in Folge dafür, dass die Straelener als ultima ratio in die offene Manndeckung gehen mussten. Dies nutzen Miriam Stücker und Laura Christall zum überraschenden Pokalsieg.

Der Erfolg beruht auf einer geschlossenen Mannschaftsleistung, in der es keinen Schwachpunkt gab und jede für jeden einstand. Corinna Kretz wurde anschließend völlig zu Recht zur besten Spielerin des Finales gekührt.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!