1. Damen: SSV Gartenstadt - DJK Adler Königshof 25:21 (10:12)


Am späten Sonntagabend kam es zum Derby zwischen unseren ersten Damen und den Damen von Adler Königshof. Hätte man vor der Saison über dieses Spiel gesprochen, wären wir wohl der klare Favorit gewesen. Die Vorzeichen vor diesem Spiel waren allerdings andere. Königshof, die sich als Aufsteiger viel Respekt in der Liga verschafft haben und vor der Partie Platz drei in der Tabelle belegten, waren drei Punkte vor dem SSV. Uns war klar, dass Adler mit viel Euphorie nach dem Sieg gegen den Tabellenführer Rhede zu uns kommen würde, und wir wollten den Kampf annehmen und mit einer stabilen Abwehr dem Aufsteiger Paroli bieten.

So waren es auch die beiden Abwehrreihen, die in der ersten Halbzeit das Spiel dominierten. Wir standen kompakt in unserer 6:0 Abwehr und konnten so einige Bälle gewinnen. Leider belohnten wir uns nicht mit einfachen Tempogegenstößen dafür. Hier machte sich das Fehlen von Laura Christall, die aus persönlichen Gründen fehlte, bemerkbar. Im Positionsangriff fehlte uns ein wenig das Glück im Abschluss und so ging es mit einem knappen 10:12 Rückstand in die Kabine. Die Vorgabe in der Halbzeit war, weiter eine gute Abwehr zu stellen, vorne über konzentrierte Abschlüsse zu Toren zu kommen und einfache Tore aus der ersten und zweiten Welle zu werfen. Dies gelang uns dann auch sehr gut. Zwar konnte Adler die Führung kurz nach der Pause auf drei Tore ausbauen, aber dann bissen sie sich an unserer Abwehr nach und nach die Zähne aus. Vorne behielten wir die Ruhe und spielten unsere Abläufe sehr gut runter. Auch mehrere Unterzahlsituationen brachten uns nicht aus dem Konzept. So bauten die SSV Damen ihren Vorsprung nach und nach aus, und fuhren am Ende einen 25:21 Sieg ein. (Carsten Schmitz)

Kompliment an das ganze Team. Das war vor allem in Halbzeit zwei eine geschlossene Mannschaftsleistung.

Tor: Corinna Kretz, Sabrina Hellenkamp, Sabrina Voigts; Feld: Nicole Detges 8, Leandra Dahners 5, Kira Schumacher 5, Steffi Hindges 5, Anika Gietz 2, Katrin Detges, Miriam Stücker, Alice Eumes, Michelle Wloka